Herzlich willkommen im Börsenmuseum!



Uns ist es eine Herzensangelegenheit, Anlegerinnen und Anleger für die Börsen zu begeistern, und deshalb betreiben wir das Börsenmuseum.

Wer sich also dafür interessiert, wie die Finanzmärkte wirklich funktionieren und die große, weite und faszinierende Welt der Börse ganz unverbindlich kennenlernen möchte, der ist im Börsenmuseum herzlich willkommen.

Unter dem Motto „Börse zum Anfassen“ wird im Börsenmuseum anhand verschiedener Themenschwerpunkte wie Börsenwissen, Börsengeschichte, Börsen-Crashs und Börsenstrategien gezeigt, welche Gewinnchancen die Börsen langfristig eröffnen und wie Anleger sinnvoll investieren können.

In der Mitte des Börsenmuseums befindet sich eine mehr als fünf Meter lange Installation, die vom Boden bis zur Decke reicht und den Kursverlauf des Dow Jones seit Start im Jahr 1896 nachzeichnet. Der Besucher sieht die wichtigsten Ereignisse bzw. Kursveränderungen und erkennt, dass früher oder später jeder Börsen-Crash wieder aufgeholt wird.

Zu bestaunen sind im Börsenmuseum unter anderem das Parkett der Börse Frankfurt, eine Kurstafel der Börse Düsseldorf, ein Teil der Kursanzeigetafel der Börse München sowie ein Original-Kursblatt der Börse Stuttgart von 1867. Ausgestellt sind beispielsweise auch Fanartikel von Warren Buffett, die Erstausgabe des wahrscheinlich wichtigsten Börsenbuches von 1923 (deutsche Übersetzung „Jesse Livermore - Das Spiel der Spiele“), die „Goldene Maus“ von boerse.de und die Börsenglocke, die Thomas Müller schon drei Mal an der Börse Stuttgart läuten durfte.

Zahlreiche Dioramen, Schaukästen, historische Aktien wie die von John D. Rockefeller unterzeichnete Original-Aktie der Standard Oil Company und viele Erinnerungsstücke von Unternehmen, Brokern (inklusive einer Original-Händler-Jacke von Lehman Brothers) und weltweiten Börsen ergänzen die Ausstellung.

Im Börsenmuseum sind die Geldscheine aller Nationen ausgestellt und sogar Prototypen der neuen Euro-Banknoten. Selbst die boerse.de-Fonds werden über einen prall gefüllten Einkaufswagen, der die Produkte unserer Vermögensaufbau-Champions enthält, „anfassbar“.

    Natürlich gibt es eine eigene Station für boerse.de-Gold, das mit der WKN TMG0LD erstmals Investments in Responsible Gold ermöglicht. Die originalen boerse.de-Goldmünzen befinden sich im Museum, während eine riesige Kunst-Installation dieser einzigartigen Münzen das „Haus der Börse“ schmückt.

    Dabei wird spielend vermittelt, warum Vermögenserhalt nur über Sachwerte wie Gold und Aktien möglich ist, während Geld immer weniger wert wird und Währungen kommen und gehen.

    Besucher des Börsenmuseums sehen die Dax-Indizes im 3D-Druck und bekommen die langfristigen Renditen von Dax und Dow Jones plastisch vor Augen geführt. Das Börsenmuseum erklärt, weshalb selbst Pechvögel, die Jahr für Jahr zum Hochpunkt einsteigen, dauerhaft sehr positive Ergebnisse erzielen. Genauso wird gezeigt, wie sich ein Investment von 1000 US-Dollar oder Euro seit beliebigen Zeitpunkten in der Vergangenheit (beispielsweise Geburtstagen) entwickelt hat.

    Natürlich sind im Börsenmuseum auch dutzende Bullen und Bären (die Börsensymbole für steigende und fallende Kurse) zu sehen und viele historische Aktien. Zudem werden über mehrdimensionale Dioramen 13 absolute Top-Aktien für jedes Depot präsentiert.

      Auf dem Vorplatz des Börsenmuseums stehen zwei lebensechte Bronze-Bullen, ungewöhnliche Installationen der Währungssymbole und eine riesige Zinseszins-Konstruktion, die den Besuchern aufzeigt, wie sich Vermögen im Laufe der Jahre vervielfachen kann. Einzigartig ist auch die „Dax-Wand“, die mit im Boden verankerten Balken die jährliche Entwicklung des deutschen Leitindex seit seinem Start nachvollzieht. Was mit 10 cm bei 1000 Punkten anfing, ist inzwischen schon auf 1,58 Meter angewachsen. Ob sich die Prognose von Thomas Müller für einen Dax von 100.000 Punkten im Jahr 2039 tatsächlich erfüllen wird, kann erst die Zukunft zeigen. Der 10 Meter hohe Prognosebalken ist jedenfalls schon gesetzt ...

       

      Geöffnet hat das „Haus der Börse“ börsentäglich von 10:00 bis 17:00 Uhr, und Museumsführungen finden um 11 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr statt.

       

       

      Ob jung oder alt, Börsen-Einsteiger oder Fortgeschrittener, das Börsenmuseum ist immer einen Besuch wert. Denn mithilfe diverser Medienstationen werden in Texten, Bildern, Videos und Hörbeiträgen alle Aspekte des erfolgreichen Investierens an der Börse spielend einfach erklärt.


      Börse für Jedermann - Börsenmuseum in Rosenheim

       

      Offizielles Mitglied im Deutschen Museumsbund


      Besuchen Sie uns im „Haus der Börse“!
      Unser Börsenmuseum wird Sie begeistern!
      Rosenheim ist immer einen Ausflug wert!
      Die Kultveranstaltung für Anleger!
      Jetzt Teilnahme sichern! Wir freuen uns auf Sie!